Anzeigebild1

„Trompete trifft Boxhandschuh“ cross#culture Ideenschmiede

Rückblick auf die Veranstaltung in Kooperation mit dem Lübecker Jugendring

Am 26.08. kamen 16 Akteur*innen aus verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit zusammen.
Ziel war, im Rahmen eines gemeinsamen Treffens über Ideen und Erfahrungen bezüglich einer diversen Jugendarbeit zu sprechen und daraus Aktivitäten im Rahmen des Projekts cross#culture zu entwickeln.

Die Teilnehmer*innen waren Multiplikator*innen aus verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit. Einige arbeiten bereits mit jungen Geflüchteten oder Jugendlichen mit Migrationshintergrund, andere möchten die Vielfalt der Teilnehmer*innen bei ihren Angeboten stärken. Die Teilnehmer*innen erhielten vier Fragen und besprachen diese in immer wieder neu zusammengesetzten kleinen Gruppen. Die Gruppen setzen sich jeweils aus zwei Personen zusammen: einer Person, die Jugendarbeit mit einem breit gefächerten Angebot gestaltet, und einer Person, die Jugendarbeit mit einem enger gefassten Thema (Boxclub, Informatik…) stattfinden lässt. Die gesammelten Eindrücke aus den Gesprächen wurden visualisiert und besprochen.

Die Veranstaltung schloss mit einem „Gesucht? Gefunden!“-Markt ab. Teilnehmer*innen konnten sich vernetzen und gemeinsame Vorhaben planen, um voneinander zu lernen und verschiedene Zielgruppen zusammenzubringen.

Durch das Austauschtreffen wurden nachhaltige Kontakte zwischen verschiedenen Gruppen geschaffen.                                        Der Austausch im Rahmen dieser Veranstaltung führten dazu, dass an konkreten Ideen gearbeitet werden konnte, um gegenseitig von unterschiedlichen Gruppenzusammensetzungen zu profitieren.

„Trompete trifft Boxhandschuh“ ist eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts cross#culture, welches vom Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein gefördert wird.